Charlie und der große gläserne Fahrstuhl by Roald Dahl

By Roald Dahl

Show description

Read Online or Download Charlie und der große gläserne Fahrstuhl PDF

Best german_3 books

German Infantry in action, WWII

This 16th installment within the WARMACHINES sequence offers a different examine the uniforms and kit utilized by front line infantrymen of Nazi Germany in the course of WWII in lovely colour images, as re-enacted via the second one conflict team and Fallschirmjger historic re-enactors. This publication is like taking a look via a window to the earlier, entire with Kbelwagen, Schwimmwagen, 20 mm Flak 38, Zundapp KS600, and Tatra OT-810 (Sd.

Additional info for Charlie und der große gläserne Fahrstuhl

Example text

Wo sind Sie denn alle? » Die Schreie dauerten an. Sie waren so laut, dass der Präsident sich die Ohren zuhalten musste. In jedem Haus auf der Welt, in dem ein Fernsehapparat oder ein Radio stand, waren diese fürchterlichen Schreie zu hören. Und dazu noch andere Geräusche: lautes Grunzen und Schnauben und knirschendes, krachendes Schmatzen. Dann wurde es still. Wie rasend rief der Präsident das Raumhotel über Funk. Houston rief das Raumhotel. Der Präsident rief Houston. Houston rief den Präsidenten.

Dann riefen beide gleichzeitig noch einmal das Raumhotel. Aber eine Antwort kam nicht. Dort oben im Weltraum herrschte Schweigen. «Da ist etwas Schlimmes passiert», sagte der Präsident. «Bestimmt diese Marsmenschen», meinte der ehemalige Oberbefehlshaber des Heeres. », fuhr der Präsident ihn an. » Im Lautsprecher knackte es. », meldete sich eine Stimme. «Hallo, hallo, hallo! » Der Präsident griff nach dem Mikrofon auf seinem Schreibtisch. », rief er. «Präsident Gilligrass hier! » «Hier Astronaut Shuckworth, Herr Präsident, wieder an Bord der Transportkapsel...

Alle Büros und Schulen blieben geschlossen. Niemand wich vom Fernseher, nicht mal für einen kurzen Augenblick, um schnell eine Cola zu holen oder ein Baby zu füttern. Die Spannung war unerträglich. Alle hörten die Einladung des amerikanischen Präsidenten an die Menschen vom Mars, ihn im Weißen Haus zu besuchen. Sie hörten auch die merkwürdige gereimte Antwort, die so unheildrohend klang. Und sie hörten einen durchdringenden Schrei von Großmutter Josefine und gleich darauf den Ruf «Raus! Raus! » von Herrn Wonka.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 9 votes

admin