City-Trip Hongkong mit großem City-Faltplan by Werner Lips; Klaus Werner

By Werner Lips; Klaus Werner

Show description

Read Online or Download City-Trip Hongkong mit großem City-Faltplan PDF

Best german_3 books

German Infantry in action, WWII

This 16th installment within the WARMACHINES sequence offers a different examine the uniforms and gear utilized by front line infantrymen of Nazi Germany in the course of WWII in beautiful colour images, as re-enacted via the second one conflict crew and Fallschirmjger historic re-enactors. This publication is like taking a look via a window to the previous, entire with Kbelwagen, Schwimmwagen, 20 mm Flak 38, Zundapp KS600, and Tatra OT-810 (Sd.

Additional info for City-Trip Hongkong mit großem City-Faltplan

Example text

EG, No. 63, Tel. 27300288, tgl. 12–15 u. 18–23 Uhr, DimSum bis 17 Uhr. Qualitativ derzeit sicher die beste kantonesische Küche in HongKong. Spezialitäten des Hauses sind Haifischflossengerichte in vielerlei Variationen, darüber hinaus überzeugt die ausgezeichnete Beratung durch die fachkundigen Kellner. Achtung: Zu zweit kann man hier leicht einen Monatslohn verspeisen! R39 [D7] Tang Court €€€, 8 Peking Rd. (im Langham Hotel), TsimShaTsui, Tel. 23751133, tgl. 12–15 u. 18–23 Uhr. Alle Feinheiten der kantonesischen Küche im Ambiente eines kaiserlichen Speiseraums der Tang-Dynastie.

Problempunkte bleiben die hohen Wohnraumkosten sowie die zu geringe soziale Grundabsicherung. Das sind die Folgen einer rein kapitalistischen „Spielwiese“ mit einer maximalen Einkommenssteuer von 15 % und einer Gewinnsteuer von höchstens 16,5 %. Aber auch der begrenzten Fläche: HongKong kann zusätzlichen Wohnraum nur durch Erschließung der unbewohnten Inseln, durch Landaufschüttung und durch vertikalen Bau (Riesen-Wolkenkratzer) schaffen – alles vergleichsweise teuer und somit ein markanter Unterschied zu Flächenstaaten, die nahezu jederzeit neues Bauland zur Verfügung haben.

Problempunkte bleiben die hohen Wohnraumkosten sowie die zu geringe soziale Grundabsicherung. Das sind die Folgen einer rein kapitalistischen „Spielwiese“ mit einer maximalen Einkommenssteuer von 15 % und einer Gewinnsteuer von höchstens 16,5 %. Aber auch der begrenzten Fläche: HongKong kann zusätzlichen Wohnraum nur durch Erschließung der unbewohnten Inseln, durch Landaufschüttung und durch vertikalen Bau (Riesen-Wolkenkratzer) schaffen – alles vergleichsweise teuer und somit ein markanter Unterschied zu Flächenstaaten, die nahezu jederzeit neues Bauland zur Verfügung haben.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 6 votes

admin