Der Frieden - Rekonstruktion einer europäischen Vision, by Klaus Garber

By Klaus Garber

Show description

Read Online or Download Der Frieden - Rekonstruktion einer europäischen Vision, Bd.2: Frieden und Krieg in der frühen Neuzeit PDF

Similar german_3 books

German Infantry in action, WWII

This 16th installment within the WARMACHINES sequence offers a special examine the uniforms and kit utilized by front line squaddies of Nazi Germany in the course of WWII in beautiful colour images, as re-enacted by means of the second one conflict workforce and Fallschirmjger ancient re-enactors. This ebook is like having a look via a window to the previous, whole with Kbelwagen, Schwimmwagen, 20 mm Flak 38, Zundapp KS600, and Tatra OT-810 (Sd.

Additional resources for Der Frieden - Rekonstruktion einer europäischen Vision, Bd.2: Frieden und Krieg in der frühen Neuzeit

Example text

Bd. 4. London 1840 {Nachdr. Aalen 1966), S. 77-228, hier 84. 19 Moriz Ritter: Das Kontributionssystem Wallensteins. ln: Historische Zeitschrift 90 (1903), s. 193-249. 20 Klaus-Richard Böhme: Geld für die schwedischen Armeen nach 1640. In: Scandia 33 (1967), S. 54-95; Huben Salm: Armeefinanzierung im Dreißigjährigen Krieg. Der Niederrheinisch-Westf'alische Reichskreis 1635-1650. , 16). Der Feststellung Lambergs an Kurz am 27. April 1645 anläßtich der schwedischen Eroberung Stades (Acta Pacis Westphalicae (APWJ, Serie II: Korrespondenzen, Abt.

Jahrhundert hinein auf einen diskriminatorischen Kriegsbegriff, der dem Gegner, weil er keine i11sta ta11sa vorzuweisen habe, das Recht Krieg zu führen absprach, aber die Friedensverträge, die solche Kriege beendeten, sahen doch schon im frühen 16. Jahrhundert ganz anders aus. Auf den Versuch, den Gegner zu ,bestrafen', wurde routinemäßig verzichtet, oft in Form regelrechter Amnestieklauseln in den Verträgen wie in Münster und Osnabrück, und damit letztlich das Recht souveräner Staaten anerkannt, ihre Interessen und ihr subjektives Recht auch mit kriegerischer Gewalt zu verteidigen.

470-475. Hier bleibt das allerdings erst gegen Ende des Alten Reiches ausgesprochene Wort Hegels bedenkenswert, der 1801 darauf hinwies, Voltaire habe die Verfassung des Reiches "eine Anarchie genannt", und hinzufügte, "dies ist der beste Name, wenn Deutschland für einen Staat angesehen wird" (Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Die Verfassung Deutschlands. : Werke in Zwanzig Binden. Bd. 1: Frühe Schriften, Frankfun a. M. 1991, S. 451-610, hier 452). 63 Er wird daher geneigt sein, dem Urteil der Rechtsgeschichte zu folgen, die feststellt: "Für den modernen Juristen ist das Reich kein Staat",64 auch wenn die Reichspublizistik immer wieder, so noch im späteren 18.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 40 votes

admin