Der unbegreifliche Zufall: Nichtlokalität, Teleportation und by Nicolas Gisin

By Nicolas Gisin

Die Quantenphysik bietet eine Beschreibung der Welt auf kleinsten Skalen und macht dazu seltsame Aussagen, die unser Verständnis der Welt und ihrer Logik ernsthaft herausfordern. Besonders schwierig zu erklären ist das Phänomen der Verschränkung, das in den vergangenen 30 Jahren intensiv erforscht worden ist. Verschränkte Teilchen scheinen sich zufällig zu verhalten, aber dennoch über weite Distanzen hinweg voneinander zu wissen, sodass ihr Verhalten korreliert ist.

Diese erstaunliche "Nichtlokalität" ist mehr als nur eine abstrakte Seltsamkeit oder ein Paradoxon: sie findet ganz pragmatische Anwendungen in der Kryptographie, die wiederum verwendet werden kann, um good Informationen zu kodieren. Durch Verschränkung wird auch "Quantenteleportation" möglich, deren unermessliche Möglichkeiten selbst von Science-Fiction Autoren nur erahnt werden kann.

Das vorliegende Buch wagt sich an die tiefen logischen Schwierigkeiten der Quantenmechanik heran und bietet dem Leser dabei das Rüstzeug, diese zu begreifen und zu bewundern. Von "Bell's Theorem" bis zu Experimenten der Quantenverschränkung gewinnt der Leser so ein solides Verständnis von einem der faszinierendsten Gebiete der modernen Physik.

Der Autor

Nicolas Gisin ist Direktor des Instituts für Angewandte Physik an der Universität Genf und Mitbegründer der Technologiegesellschaft ID Quantique. Er ist overseas bekannt für seine Arbeit im Bereich der Kryptografie und der Quanten-Informationstheorie. Darüber hinaus ist er Herausgeber der Reihe "Quantum technological know-how and Technology".

2009 erhielt er den ersten John S. Bell Preis für die Demonstration langreichweitiger Verschränkungen und Quantenteleportationen sowie für seine zahlreichen Beiträge zu den Bellschen Ungleichungen.

Show description

Read or Download Der unbegreifliche Zufall: Nichtlokalität, Teleportation und weitere Seltsamkeiten der Quantenphysik PDF

Best astronomy & astrophysics books

Modern astronomy: expanding the universe

Meet 12 women and men whose study and paintings in new applied sciences caused a revolution within the knowing of time and house in the course of the twentieth century. From Edwin Hubble to George Gamow to Geoffrey Marcy, "Modern Astronomy" illuminates the lives and achievements of those leading edge scientists. Readers will achieve a transparent knowing of the typical threads that intertwine the astronomers' lives; the political, financial, and social occasions in their instances; individuals with whom they labored; and the advancements that preceded their learn.

Variations on a Theme by Kepler (Colloquium Publications)

This e-book relies at the Colloquium Lectures offered by way of Shlomo Sternberg in 1990. The authors delve into the mysterious function that teams, particularly Lie teams, play in revealing the legislation of nature through concentrating on the commonplace instance of Kepler movement: the movement of a planet less than the appeal of the solar in accordance with Kepler's legislation.

Urban Astronomy

Denis Berthier has spent thirty years watching the evening sky from inside a urban and his functional advisor will allow beginner astronomers to watch and picture stars, planets and different celestial items from their very own city. it's turning into increasingly more tricky to discover an watching website with transparent, darkish skies clear of mild and commercial toxins.

Imaging Sunlight Using a Digital Spectroheliograph

Ken M. Harrison's most recent publication is a whole advisor for beginner astronomers who are looking to receive targeted narrowband photographs of the solar utilizing a electronic spectroheliograph (SHG). The SHG permits the secure imaging of the solar with out the fee of industrial ‘etalon’ sun filters. because the helping software program is still sophisticated, using the electronic spectroheliograph turns into increasingly more mainstream and has the capability to switch the pricy sun filters at the moment in use.

Additional info for Der unbegreifliche Zufall: Nichtlokalität, Teleportation und weitere Seltsamkeiten der Quantenphysik

Sample text

John Bell hat geschrieben, dass Korrelationen nach Erklärungen schreien („correlations cry out for explanations1“). Wir werden uns also ein einfaches Beispiel einer Korrelation vornehmen und dann die Frage stellen, N. 1007/978-3-662-43958-6_3, © Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014 18 Der unbegreifliche Zufall welche Erklärungsschemas man dazu verwenden kann. Wir werden feststellen, dass es davon letzten Endes nur sehr wenige gibt. Wenn man sich auf lokale Schemas beschränkt, die also mit einem Mechanismus wirken, der sich allmählich ausbreitet, so gibt es sogar nur zwei davon.

Die Wissenschaft lässt sich durch ihre ständige Suche nach guten Erklärungen beschreiben. Eine Erklärung ist gut, wenn sie drei Kriterien erfüllt. Das bekannteste dieser Kriterien ist die Exaktheit. Diese drückt sich in mathematischen Gleichungen aus, die ihrerseits Vorhersagen ermöglichen, die man wiederum mit den Beobachtungen und experimentellen Ergebnissen vergleichen kann. Das ist zwar ein wesentliches Kriterium, aber in meinen Augen nicht das wichtigste. Ein zweites Merkmal einer guten Erklärung ist, dass sie eine Geschichte in sich birgt.

Die in jeder Minute vorbestimmten Ergebnisse wurden nämlich in jeder Box registriert, das heißt, sie wurden lokal aufgezeichnet. Führen wir die Analyse dieses Falles noch etwas weiter. Die am Anfang in den Boxen aufgezeichneten Ergebnisse können das Resultat einer langen Reihe von Münzwürfen (Kopf oder Zahl) sein. Für Alice sehen die Ergebnisse also alle nach Zufall aus. Und für Bob genauso. Wenn sie dagegen beobachten, dass sie immer das gleiche Ergebnis erzielen, dann werden sie nicht mehr an einen Zufall glauben .

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 38 votes

admin