Lexikon der Luftfahrt : [mit 1.500 Begriffen und by Niels Klußmann; Arnim Malik

By Niels Klußmann; Arnim Malik

Show description

Read or Download Lexikon der Luftfahrt : [mit 1.500 Begriffen und Abkürzungen] PDF

Similar german_3 books

German Infantry in action, WWII

This 16th installment within the WARMACHINES sequence presents a different examine the uniforms and gear utilized by front line infantrymen of Nazi Germany in the course of WWII in wonderful colour images, as re-enacted by means of the second one conflict workforce and Fallschirmjger historic re-enactors. This ebook is like having a look via a window to the previous, whole with Kbelwagen, Schwimmwagen, 20 mm Flak 38, Zundapp KS600, and Tatra OT-810 (Sd.

Extra resources for Lexikon der Luftfahrt : [mit 1.500 Begriffen und Abkürzungen]

Sample text

Für → Rotorblätter bei → Hubschraubern: → Taumelscheibe. 2. Für Propellerblätter: → Propeller. Blattspitzenantrieb Ein Begriff aus dem Bau von → Hubschraubern. Er bezeichnet ein mögliches Antriebsverfahren für den → Rotor. Dabei wird das → Rotorblatt durch eine Kraft an der Blattspitze angetrieben, und nicht über eine Kraft, die an der zentralen Welle anliegt. B. durch einen Heckrotor zu erzeugen. Der Antrieb des Rotors an den Blattspitzen kann verschieden realisiert werden. Eine Möglichkeit besteht darin, kleine → Strahltriebwerke an den Blattspitzen zu montieren.

95 km/h betragen. : Flare. Bezeichnung für den Abschnitt der → Landung, der zwischen dem → Abfangen und dem → Aufsetzen des Flugzeugs auf der → Landebahn liegt. Die Phase des Ausschwebens dauert in der Regel nur wenige Sekunden. Gegenüber dem Abfangen wird der → Anstellwinkel und damit der → Auftrieb weiter erhöht, so dass die → Sinkrate weiter abnimmt und das Flugzeug fast in einen → Horizontalflug übergeht. Gleichzeitig wird die → Fluggeschwindigkeit reduziert. Außenhaut → Beplankung. 28 Außenlaststation - AZF Außenlaststation → Pylon.

Die Wahl der Betriebsart und die Eingabe der Vorgabewerte durch den Piloten erfolgt mit Hilfe des Flight Control Unit (FCU) oder das Mode Control Panel (MCP). Verbesserter Autopilot mit Vortriebsregler Der Vortriebsregler ergänzt die Stellglieder des einfachen Autoplioten (Höhenruder, Seitenruder, Querruder) um den Triebwerksschub. Erst dadurch können Fluggeschwindigkeit und Höhe bzw. Fluggeschwindigkeit und Vertikalgeschwindigkeit unabhängig voneinander geregelt werden. B. als Speed Hold, IAS Hold (→ IAS) oder Mach Hold (→ Mach) bezeichnet.

Download PDF sample

Rated 4.09 of 5 – based on 21 votes

admin